Telefon

0 25 42 - 60 702

Ehemalige Schüler stehen Schülern Rede und Antwort

Zu einem Abschlussfoto in der Don-Bosco-Aula versammelten sich anschließend Teilnehmer des Erzählcafes und dankten ihren Referenten und der Organisatorin.

Ein besonderes Bonbon im Rahmen der Berufsorientierung hatte die Don-Bosco-Schule jüngst ihren Neuntklässlern anbieten können. Auf Initiative der Schulsozialarbeiterin Kempkes konnten vier ehemalige Schüler/innen (Jennifer Giehl, Franziska Gremm, René Blome und Jens Hessing) den Schülerinnen und Schülern in einem sogenannten Erzählcafé Rede und Antwort stehen.

Die Referenten sprachen recht offen über ihre recht unterschiedlichen schulischen und beruflichen Lebenswege. Sie ließen die Schüler wissen, dass Anstrengung, Engagement und Disziplin nach wie vor gute und weiterführende Eigenschaften seien. Die Neuntklässler sahen selbstbewusste, erfolgreiche und zuversichtliche junge Erwachsene, die zu berichten wussten, mit welchen Problemen und Klippen man zu rechnen hatte und wie sie damit umgegangen waren.

In kleinen Gesprächskreisen saßen die Referenten mit einer Gruppe von Schülern in lockerer Atmosphäre und tauschten sich aus. Nach je 15 Minuten wurde gewechselt, so dass jeder Schüler vier unterschiedliche Erfahrungs- und Lebenswege authentisch kennen lernen konnte und mit den Ehemaligen ins Gespräch finden konnte. Das Resümee war für alle sehr positiv. Die Neuntklässler zeigten sich beeindruckt und sehr zufrieden. Die Gäste der Schule, die begleitenden Lehrer sowie die Schulsozialarbeiterin Kempkes und Schulleiter Roters sahen interessierte, nachfragende Schüler, die viel aus dieser Doppelstunde mitnehmen konnten.