Telefon

0 25 42 - 60 702

Schulentlassung 2011

 

Entlassfeier an der Don-Bosco-Schule

Gut gelaunte Schüler atmeten auf. Entspannte Eltern, Lehrer und Gäste warfen gestern einen stolzen Blick auf ihre Entlassschüler, die die Zeugnisse aus den Händen ihrer Klassenlehrerinnen Kintrup-Schröer, Rolving und Winnefeld entgegennahmen. Als Leitmotiv dieses besonderen Tages hatten die Schüler das Thema „Komm, wir malen uns das Leben“ gewählt.

In der Pankratiuskirche begann der erlebnisreiche Nachmittag mit einem ökumenischen Gottesdienst, den Schüler der Klassen 10 A2 gemeinsam mit ihrer Religionslehrerin Alwine Rolving und Kaplan Thomalla vorbereitet hatten. Musikalisch unterstützt vom Instrumentalkreis der Schule unter Leitung von Ulrich Coenen hatten die Entlassschüler ihre Gedanken um ihre Zukunft getreu ihres Mottos wirkungsvoll eingeflochten. Zum zweiten Teil der Feier begrüßte Schulleiter Michael Roters alle Schüler, Eltern und Gäste in der Aula der Don-Bosco- Schule. Er gratulierte den Jugendlichen zu ihren Abschlüssen und dankte besonders den Klassenlehrern für ihren engagierten und unermüdlichen Einsatz bei der Erziehungs- und Bildungsarbeit.

Im zweiten Teil seiner Ausführungen ging der Schulleiter auf das Leitmotiv des Tages ein. Er legte den Schülern nahe, sich das Leben zu malen und zu gestalten, aber gleichsam wachsam zu sein. Glücklich schätzen könnten sich vor allen diejenigen, die Freunde, Eltern und auch Leit- und Vorbilder hätten. „Das sind Menschen“, so Roters, „ die zur Stelle sind, auf die man sich verlassen kann und die Sinn stiften -  in guten wie in schwierigen Zeiten.“ Mit den Worten „Seid aktiv, nehmt die Dinge mit in die Hand und malt euch das Leben“ verabschiedete sich der Schulleiter von den Entlassschülern.

Für die Stadt Gescher beglückwünschte Bürgermeister Hubert Effkemann die Schülerinnen und Schüler zu ihren Abschlüssen. Er dankte der Schule, insbesondere den Klassenlehrerinnen für die gute und beharrliche Arbeit und führte aus, dass dieser neue Lebensabschnitt wahrscheinlich nur ein Zwischenstop sei. Das Leben bringe immer neue Herausforderungen mit sich, denen man sich stellen müsse und riet ihnen, immer auf der Höhe der Zeit zu sein. 

Matthias Homann und Sandra Thiery  gaben den  Entlassschülern im Namen der Schulpflegschaft in Form des Gedichtes  „Deine Kinder sind nicht deine Kinder“ (Kahil Gribran) gute Wünsche mit auf den Weg.

 

Im Namen der Entlassschüler ließ Sophia Wißing das Eine und Andere ihrer Schulzeit Revue passieren. Sie lobte insbesondere die Berufswahlvorbereitungsinitiativen der Schule, die unweigerlich mit den Lehrern Ganten und Tüshaus verbunden wären. Sie hätten die großartige SV Arbeit um den Lehrer Ferdinand Bernard, die Beratungsarbeit der Schulsozialarbeiterin Sandra Kempkes und das stets offene Ohr des Schulleiters schätzen gelernt. Sie verabschiedete sich und ihre Mitschüler nicht ohne eine Botschaft der Dankbarkeit auch an ihre Eltern wie an alle anderen Lehrer zu hinterlassen.

Nach dem Höhepunkt der Zeugnisverleihung durch die Klassenlehrer wurde wegen des herrlichen Wetters der Sektempfang auf den Schulhof verlagert. In der Zwischenzeit richtete ten die Organisatoren die Don-Bosco-Aula für die Abschlussparty her. Die Crew um den Förderverein und den SV-Verbindungslehrer Bernard unterstützte bis tief in der Nacht die Feierlaune von Schülern, Lehrern und Eltern.