Telefon

0 25 42 - 60 702

Don-Bosco-Schule verabschiedet ihre Kollegen Gaby Austrup und Detlef Wicher in den Ruhestand

Die Feierstunde zur Verabschiedung der in den Ruhestand tretenden Kollegen begann mit der Einspielung einer Produktion des Schulradios, diesmal produziert von den Chefs selbst, von Peter Epping sowie Sandra Kempkes. Von zahlreichen Gaby Austrup nahestehenden Personen wurden kurze Statements nach dem bekannten Motto: Hallo Kinderquatsch erbeten, während für Detlef Wicher die englischen Zeiten mit seinem Pausenwaffelsnack intensiv verwoben wurden, natürlich auf englisch. Die Zuhörer lauschten fasziniert und die Radiomacher ernteten einen begeisterten Applaus.

Schulleiter Michael Roters skizzierte die schulische Vita von Austrup wie Wicher. Beide wären Urgesteine der Schule, Wicher sei seit 38 Jahren an der Don-Bosco-Schule, Austrup seit 36,5 Jahren.

Ihre Schülerinnen und Schüler hätten von ihrem hohen Fachwissen, ihrem pädagogischen Handeln und Einsatz sehr profitiert.

Bei Schülern, Kollegen wie Eltern hätten sie einen guten Ruf und ein „sauberes“ Standing.

Roters hob in gleicher Weise ihre Liebe zum Beruf und ihr Interesse hervor, im Team an der Entwicklung der Schule mitgearbeitet zu haben. Er dankte ihnen auch persönlich für die stets gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit und überreichte ihnen die Ruhestandsurkunde.

Lehrerratsvorsitzende Magdalene Kintrup-Schröer stellte den Stellenwert und die Wertschätzung von Austrup wie Wicher im Kollegium heraus – verbunden mit schönen Anekdoten des doch langen, gemeinsamen Schullebens. Austrup erhielt anschließend von jedem Kollegen eine Rose sowie Teile eines Puzzles, als Synonym für ein größeres Geschenk: ein Fahrradtourarrangement mit Übernachtung. Wicher erhielt beim Verabschiedungsdefilee von jedem Kollegen ein Exemplar seines alten Pausensnacks – sehr individuell verpackt. Er konnte als Abschiedsgeschenk, wie gewünscht, eine stolze Summe für die Herzensträume e.V. entgegennehmen. Auch die Vertretung der Schüler, die Schülersprecher Christin Thiery und Jannik Vennes, überbrachten ihre herzlichen Glückwünsche. Mit einem musikalischen Beitrag verabschiedete der Kollege Bernard humoristisch und gesanglich die scheidenden Kollegen. Wicher wie Austrup verabschiedeten sich mit einem betonten Danke für die sehr gute Zeit und die ausgeprägte Kollegialität.