Telefon

0 25 42 - 60 702

Don-Bosco-Schule verabschiedet Marita Nemela und Herbert Kussel

Zum Ende des Schulhalbjahres sind zwei Kollegen nach über 40 Dienstjahren in den wohlverdienten Ruhestand gewechselt. Herbert Kussel unterrichtete seit dem 01.02.1974, Marita Nemela seit dem 01.08.1976 an der Don-Bosco-Schule. Als Verabschiedungsort hatten Nemela und Kussel das Heimathaus Heiden gewählt. In gemütlicher und geselliger Runde verabschiedete das Kollegium der Don-Bosco-Schule sowie zahlreiche ehemalige Weggefährten ihre geschätzten Kollegen. Schulleiter Michael Roters überreichte, wie gewünscht, auch an diesem Ort die Ruhestandsurkunden an Marita Nemela sowie Herbert Kussel, nicht ohne das vielfältige pädagogische Wirken und Engagement der beiden recht persönlich und detailliert hervorzugeben und ihnen herzlich zu danken.

Anschließend konnten sich Kussel und Nemela über zahlreiche individuelle, ganz auf sie zuge-schnittene Beiträge ihrer Kollegen erfreuen. Gaby Mönning machte den Anfang und widmete humorvolle Worte an die Katzenliebhaberin Marita. Den Gedanken nahm auch Günter Thoring als Vertreter des Lehrerrates auf und schickte Nemela mit einem Quiz, verbunden mit einer witzigen Powerpointpräsentation zum Thema:  Welcher Katzentyp bis du? in heitere Runden. Magdalene Kintrup-Schröer hielt die Laudatio als Vertreterin des Lehrerrates für Herbert Kussel und widmete sich seiner Kollegialität und seines langen und vielfältigen Wirkens an der Schule. In musikalischen Beiträgen für Nemela wie auch Kussel hatte Ferdinand Bernard aus dem Vollen geschöpft und für beide in Liedform viele Situationen ihres Lebens an der Don-Bosco-Schule – auch humorvoll – nachgezeichnet. Er erntete bewegende Zustimmung von Seiten der Abschied-Nehmenden als auch aus den Reihen der zahlreichen Gäste.

Sandra Kempkes und Peter Epping, die geistigen Väter des Schulradios „5for1Live“ der Don-Bosco-Schule, hatten eine CD-Einspielung frei nach der Fernsehsendung „Lach- und Sachgeschichten (der Sendung mit der Maus)“ ersonnen und aufgenommen. Nach kabarettistischem Muster hatten sie mit Spaß, Humor und Feinsinnigkeit typische Situationen der beiden beleuchtet und nahmen alle mit auf eine heitere akustische Reise.

Auch die Heidener Kollegen – Nemela war 2011- 2013 dorthin mit halber Stelle abgeordnet – verabschiedeten sich von ihr mit netten Worten.

Nemela und Kussel zeigten sich mehr als gerührt, dankten ihrem Kollegium für die gute kollegiale Zeit, die gute Atmosphäre des gemeinsamen Wirkens und versprachen Kontakt halten zu wollen. Das in Kürze stattfindende traditionelle und gesellige Lehrerkochen sei sicherlich ein naher Anlass. Abschließend wünschten sie allen Kollegen und Gästen einen schönen, fröhlichen und gemeinsamen Abend.