Telefon

0 25 42 - 60 702

Don-Bosco-Schule führt Langzeitpraktikum für Zehntklässler ein

Alle Neuntklässler der Don-Bosco-Schule werden mediengestützt auf das künftige Langzeitpraktikum durch die Berufswahlkoordinatorin Christa Ganten und Schulleiter Roters vorbereitet.

Die Don-Bosco-Schule hat zwar mit Errichtung der Gesamtschule in Gescher nur noch eine Laufzeit von 5 Jahren, zeigt sich dennoch innovativ und aktiv wie eh und je. Das aktuellste Beispiel ist die Einführung eines Langzeitpraktikums für Schülerinnen und Schüler der künftigen Klassen 10 Typ A. Das bedeutet, alle 10 A Schüler werden im ersten Halbjahr des kommenden Schuljahres an einem Wochentag in einem Betrieb sein. „Wir haben eine lange und intensive Vorbereitungszeit hinter uns“, so schildert Schulleiter Michael Roters den Prozess, „um von der Idee über Betriebsbefragungen die Konzeptionen in den unterschiedlichen Konferenzen zu diskutieren und zu beschließen.“  Viele Hauptschulen im Kreis berichten von guten Erfahrungen bei Langzeitpraktika. Neben einer größeren Motivation bei den Schülern haben sie eine höhere Lernbereitschaft in den Betrieben wie auch in der Schule beobachtet.

 „Das Entscheidende in diesem Prozess“, unterstreicht die Berufswahlkoordinatorin Christa Ganten, „war die Bereitschaft der örtlichen Betriebe, diesen neuen Weg mitzugehen.“

Und nun geht die Schule in die Umsetzungsphase. Als Erstes wurden die Schülerinnen und Schüler aller Klassen 9 in einer gemeinsamen Informationsveranstaltung mediengestützt durch Fachlehrerin Ganten und Schulleiter Roters ausführlich informiert und vorbereitet. Zeitnah dazu hatte die Schule die Eltern zu einem Informationsabend eingeladen.

Bevor alle Schüler auf der Suche nach einer Praktikumsstelle in wenigen Wochen ausschwärmen, haben sie sich intensiv mit den Ergebnissen ihrer bisher durchlaufenen berufswahlvorbereitenden Bausteine auseinandergesetzt. In persönlichen Beratungsgesprächen bei der Berufswahlkoordinatorin sowie dem Fachlehrer Gregor Tüshaus erfahren alle Schüler eine weitere intensive Unterstützung und gehen dann gezielt auf ihre Praktikumssuche, die ihrem Berufswunsch sehr nahe kommen soll. „Uns ist es ganz wichtig“, heben Ganten und Roters hervor, „allen Schülern eine passgenaue Berufswahlvorbereitung anzubieten und stets notwendige Veränderungen und Optimierungen im Auge zu behalten.“